Zum Inhalt oder zur Navigation

Aktuelles aus der Bewegten Schule Cottbus

Einschulung 03.08.2019

Nach einer intensiven Vorbereitungswoche, viel Arbeit für unseren Hausmeister Herrn Ernst, und großer Dekorierungsaktion durch die Lehrer fand am heutigen Samstag die feierliche Einschulung unserer neuen Erstklässler statt. Insgesamt 24 Kinder waren bestimmt sehr aufgeregt, als sie um 9 Uhr das erste Mal offiziell als Schulkinder ihre neue Schule betraten und allesamt in der ersten Reihe Platz nahmen.

Die drei Dummi-Monster

Die Einschulung begann mit einer Begrüßung durch unsere Geschäftsführerin Frau Lehnigk. Danach führten einige neugebackene Dritt-, Viertklässler und ehemalige Viertklässler der Erde-Gruppe, anmoderiert von Lara, ein kleines Programm auf. Drei Dummi-Monster verwehrten unseren Schulkindern Isabella und Bob den Eintritt in die Schule. Durch stimmgewaltige Hilfe von zwei Mäusen, zwei Feen und anderen Kindern der Erde wurden die Dummimonster eins nach dem anderen durch die "schrecklichen" Lieder, die den Spaß am Lernen und an der Schule besangen, vertrieben. Danach war für Isabella und Bob und auch für unsere neuen Erstklässler der Weg ins Schulgebäude frei.

Erste Schulstunde

Frau Lehnigk stellte danach das Lehrerkollegium, die Hortner und unsere guten Seelen in der Cafeteria vor, damit jedes der neuen Schulkinder ihre Lehrer und anderen Ansprechpartner schon einmal gesehen haben. Danach wurden sie von ihren Klassenleiterinnen, Frau Klehr für die Stammgruppe Merkur und Frau Laschke für die Stammgruppe Venus, einzeln aufgerufen und mit einer Sonnenblume begrüßt. Danach begann für die Kinder die erste Schulstunde in ihren Klassenräumen, während sich die Eltern und Familien der neuen Schulkinder an einem schönen Kuchenbuffet die Zeit vertreiben konnten. Danke dafür an die fleißigen Eltern, die zum Gelingen des Tages beitrugen.

Als alle Kinder wieder nach draußen kamen, holten sie sich von den Zuckertütenbäumen ihre eigene Zuckertüte ab. Danach wurden noch Fotos gemacht, und dann konnten die privaten Feierlichkeiten beginnen. Alles in allem eine sehr schöne Einschulungsfeier. Wir freuen uns auf den nächsten Jahrgang an unserer Bewegten Schule Cottbus.

Vorvorletzter Schultag 17.06.2019

Vorlesewettbewerb 2. - 4. Klasse

Am letzten Montag vor den Sommerferien fand unser großes Schuljahresabschlussfest statt. Davor begann der Tag jedoch in der Aula mit dem Vorlesewettbewerb der 2. - 4. Klassen. Aufmerksame Leser dieses Blogs werden sich erinnern, die 5. und 6. Klassen hatten ihre Sieger bereits im November und Dezember gekürt.

Frau Klehr, Klassenleiterin der Merkur-Stammgruppe, eröffnete den Wettbewerb, und aus allen vier Stammgruppen (Erde und Mars je 3. und 4. Klasse, Merkur und Venus je 2. Klasse) trat ein Kind beim Wettbewerb an. Wie immer stellten sie zunächst ein eigenes Buch vor und mussten danach einen fremden Text lesen. Dieser war auch gar nicht so leicht. Für die 4. Klassen traten Lina und Lisa an, für die dritten Klassen Enna und Edgar, und für die zweiten Klassen Carolin und Sonja.

Die Jury, bestehend aus Frau Hahn, Frau Laschke, Frau Meyer, Frau von Morstein und Frau Kothe, zog sich danach zur Beratung zurück und die Siegerinnen waren: Lina, Enna und Carolin. Alle drei erhielten eine Urkunde und ein kleines Sträußchen.

Preisverleihung The BIG Challenge

Am 7. Mai fand die Prüfung zum Englischwettbewerb The BIG Challenge für die 5. und 6. Klassen statt (siehe weiter unten). Bereits davor lief über sieben Wochen die CLASS Challenge, in der beide Jahrgänge gegen viele andere Klassen aus Deutschland in verschiedenen Ligen angetreten waren. Dazu konnten die Schüler sowohl am PC als auch auf ihren privaten Geräten zu Hause Englisch-Aufgaben in Form von Spielen lösen und damit Punkte für ihre Klasse sammeln.

Die Ergebnisse, Urkunden und Preise wurden erst Anfang Juni an die Schule gesandt, sodass Herr Noack, der Englischlehrer, entschied, die Preisverleihung vor der gesamten Schule im Rahmen des heutigen Schuljahresabschlussfestes zu gestalten, um den Wettbewerb und die Sieger auch entsprechend zu würdigen. Nach dem Vorlesewettbewerb, als die Jury sich zur Beratung zurückzog, begann die Preisverleihung mit einem kurzem Begrüßungsvideo des Wettbewerbs, danach erzählte Herr Noack ein paar Fakten, wie viele Schulen und Schülerinnen und Schüler an dem Wettbewerb teilgenommen hatten.

Als erstes wurden Celine, Bill und Constantin geehrt, die in der CLASS Challenge über 1 Million Punkte für ihre Klassen gesammelt hatten. Danach waren Lucy und Heinrich dran, welche sogar je 3 Million bzw. sogar 5 Millionen Punkte gesammelt hatten. Alle fünf bekamen kleine Preise, Lucy und Heinrich dazu noch jeder eine Medaille für einen großartigen Beitrag zur Class Challenge.

In der eigentlichen Prüfung am 7. Mai haben in der 5. Klasse Noah, Leni und Elli die ersten drei Plätze belegt. Noah hatte im Land Brandenburg mit 293,75 Punkten den dritten Platz und bundesweit sogar den 19. Platz belegt. Kein anderer Schüler unserer Schule hatte mehr Punkte erzielt als er. Für die sechsten Klassen gewannen Aimée, Lucie und Jonas. Außer Konkurrenz lief Sunny, da sie Englisch-Muttersprachlerin ist. Noah für die 5. Klassen und Aimée für die 6. Klassen erhielten eine Medaille für ihren Sieg, alle Kinder erhielten außerdem tolle Preise wie Schulplaner oder Kalender von New York.

Schuljahresabschlussfest

Nach der Frühstückspause begann das Schuljahresabschlussfest. Das Wetter meinte es wieder gut mit uns, und es machte Spaß, draußen zu sein. Die Lernbegleiter waren während der 1. Lernzeit bereits ganz fleißig gewesen und hatten auf dem Schulhof viele Stationen aufgebaut, an denen die Kinder sich ausprobieren sollten. Jedes Kind erhielt einen farbigen Laufzettel, auf dem sie sich an jeder Station einen Stempel abholen konnten. Ziel war, von jeder Station einen Stempel zu sammeln. Die Attraktion war außerdem das FritzCurry-Auto, was vielen Kindern bereits schnell wieder Appetit auf Pommes machte.

Doch zunächst begannen wir mit dem Versuch, unsere Schule zu umarmen. Über 130 Kinder, Lehrer und Lernbegleiter versuchten, mittels einer langen Menschenkette einmal um die Schule zu gelangen. Leider fehlten zum Schluss ca. 20 Meter. Das war eine tolle Aktion. Gleich danach war es Zeit für ein Schulfoto. Auf dem Schulhof hatten unsere Hortner zum Spielen einen großen Kreis aufgemalt, ähnlich einer Dartscheibe gestaltet.

Danach begannen die verschiedenen Stationen. Es gab eine Station Sandmalen, wo mit Klebestift ein Bild gemalt wird und dann Sand drüber geschüttet wird, der am Kleber hängen bleibt. Die Sandbilder verdunkelten bald die Cafeteria, da Frau Lickefett bald die Fenster derselben beklebte. Attraktiv war die Station von Frau Laschke und Frau Heilmann, wo sich die Kinder Tattoos kleben lassen konnten. Ein Rollerparcours lud zum Wettfahren ein. Frau Klehr begab sich in die Tradition von Gutenberg: Kinder konnten mit einzelnen Buchstaben-Typen Wörter auf kleine luftballonförmige Papiere stempeln und mit diesen dann ein gezeichnetes Bild unserer Schule verschönern. Frau Meyer und Herr Laugk hatten echte Luftballons im Angebot, mit denen sie Tiere und andere Fabelwesen zauberten. Last but not least, Herr Noack bot auf dem Bolzer Feuerring an, ein Spiel, bei dem ein Seil mit einem Ring schnell gedreht wird und alle anderen im Kreis stehen und über den Ring springen müssen. Herrn Noack war dann aber schnell schlecht, sodass freundlicherweise und mit Eifer Kinder den Ring kreisen ließen. :-D Anhand der Farben ihrer Laufzettel wurden die Kinder währenddessen gruppenweise zum Mittagessen gerufen. Die Pommes waren lecker, und es gab viele verschiedene Soßen dazu.

Den Abschluss des Festes bildete eine Preisverleihung an alle unsere Schülerinnen und Schüler, die über das Schuljahr hinweg die Schule bei Sportveranstaltungen immer wieder vertreten haben, sei es Fußball, Hockey, der City-Lauf, Zweifelderball oder andere Sportarten, und das nicht nur während der Schulzeit, sondern auch in ihrer Freizeit. Alle Schülerinnen und Schüler erhielten eine Trinkflasche mit unserem Logo drauf, für die vier ausgezeichneten Sechsklässler auch eine Erinnerung an ihre Grundschulzeit hier bei uns an der Bewegten Schule Cottbus.

Sportfest 14.06.2019

An diesem letzten Freitag des Schuljahres fand unser alljährliches Sportfest statt. Wegen der Wärme in dieser Woche hatten wir dem Sportzentrum abgesagt. Leider fielen dadurch Disziplinen wie Sprint, 400m und 800m- sowie Staffellauf aus. Unser Sportfest, das wir dann auf unserem eigenen Schulgelände durchführten, bestand dadurch nur aus drei Disziplinen: zwei bzw. drei Runden um die Schule, nach Altersstufe und Geschlecht getrennt, Weitsprung sowie Schlagballweitwurf auf dem Bolzer.

Nach der obligatorischen Begrüßung mit Sport - Frei! durch unsere Sportlehrerin Frau von Morstein begannen die Wettkämpfe in den genannten drei Disziplinen. Die jüngeren Schülerinnen und Schüler begannen, während die Älteren noch ein bisschen warten mussten. Zur Stärkung gab es für Alle Bratwurst im Brötchen, währenddessen die Lehrerinnen die Ergebnisse auswerteten und die Platzierung ermittelten.

Den Abschluss bildete wie üblich die Preisverleihung, bei der in sechs Durchgängen (drei Disziplinen je Jungen und Mädchen) die dritten, zweiten und ersten Plätze verkündet wurden. Beim Weitsprung wurde in der 6. Klasse der Schulrekord gebrochen: Maximilian sprang  4,18m weit.

Bill und Niklas helfen Herrn Hummel beim Verteilen von neuen Holzhäckseln
Bill und Niklas helfen Herrn Hummel beim Verteilen von neuen Holzhäckseln
Abklatschen nach Brechen des Schulrekords
Abklatschen nach Brechen des Schulrekords
Kreativer Umgang mit freier Zeit und vorhandenem Material
Kreativer Umgang mit freier Zeit und vorhandenem Material

Landesfinale Brandenburg - Sparkassen Fairplay Soccer Tour 2019 29.05.2019

Bereits am 9. April fand die Sparkassen Fair Play Soccer Tour in Kolkwitz statt. Im Kolkwitz-Center traten 102 Teams aus 39 Schulen aus Cottbus und dem Spree-Neiße-Kreis gegeneinander an. Über 400 Mädchen und Jungen nahmen daran teil. Von unserer Schule traten zwei Teams beim Turnier an:

  • Die Bewegten Vier: Phillip, Niklas, Hugo und Bob aus Erde und Mars
  • Die wilden Hilden: Linea, Josephina, Lucy und Lisa, ebenfalls aus Erde und Mars

Und beide Teams gewannen! Damit waren sie, zusammen mit zehn anderen Teams aus Cottbus oder Spree-Neiße, für das Brandenburg-Finale am 26. Mai im Tropical Island qualifiziert. Wer dort gewinnen würde, fährt zum großen Finale in Prora auf Rügen. Eine große Motivation.

Weitere Informationen zur Vorrunde in Kolkwitz: NL Aktuell

Brandenburg-Finale im Tropical Island

Am 26. Mai stand nun die Zwischenrunde im Tropical Island an. In Sichtweite der großen Tropenhalle und bei bestem Wetter kämpften die "Bewegten Vier" Phillip, Niklas, Hugo, Bob und der Ersatzmann Louis gegen hochkarätige Gegner-Teams. Insgesamt 179 Mannschaften aus ganz Brandenburg nahmen teil.

Unsere Mädels, "Die wilden Hilden", waren an dem Tag verhindert, sie werden stattdessen am Berliner Finale am 16. Juni teilnehmen.

Die folgenden Bilder geben einen Eindruck vom Wettkampf unserer Jungs beim Brandenburgfinale beim Tropical Island.

 

Sieg!

Sensationell haben unsere Jungs den Sieg geholt und sich gegen viele starke Teams durchgesetzt, die in den anderen Regional-Finales gewonnen hatten.

Damit sind sie für das Finale vom 24. - 28. Juli in Prora auf Rügen qualifiziert! :-)

Weitere Bilder gibt es auf der Facebook-Seite der Deutsche Soccer Liga e.V. zu sehen: Landesfinale Brandenburg - Sparkassen Fairplay Soccer Tour 2019

 

AOK City Run & Bike Cottbus 2019 29.05.2019

Am Samstag, dem 11. Mai 2019, fand der alljährliche Lauf AOK City Run & Bike Cottbus 2019 statt. Unsere Schule war reich vertreten, über alle Altersklassen hinweg waren wir mit 16 Startern vor Ort.

Dabei erreichte Pia Schröder aus der Stammgruppe Erde in der Gruppe der Mädchen U10 einen sensationellen 1. Platz. Von insgesamt 112 Starterinnen war sie mit 5:55min die Schnellste. Nicht weit dahinter mit nur sieben Sekunden mehr gingen Maxima Feurich und Isabella Schwabe, beide ebenfalls Stammgruppe Erde, ins Ziel. Weiterhin liefen in dieser Gruppe Luise Weinert (Merkur) und Nathalie Auris (Venus) mit.

Bei den gleichaltrigen Jungen U10 waren von uns nur aus der 1. Klasse Jungs gestartet. Dem entsprechend haben wir uns hier "nur" im guten Mittelfeld eingeordnet. Von insgesamt 139 Startern ging Platz 40 an Bero Meschzan aus der Stammgruppe Venus, weitere Starter waren Matteo Geike , Vincent Klemm (beide Merkur) und Jakob Meier (Venus).

Weiter geht es mit den U12-Mädchen. Hier waren insgesamt 105 Starterinnen losgelaufen, von uns vier aus der 4. Klasse, alle aus der Stammgruppe Mars. Einen sehr guten 7. Platz belegte Josephina Mörschel, nur 31 Sekunden hinter der Erstplatzierten vom SV Olympia Cottbus. Auf weiteren Plätzen folgen Hannah Schurig, Lisa Schröder und Elisa Belka.

Bei den U12-Jungs hatten wir zwei Starter im Rennen. Elias Geike aus der Stammgruppe Jupiter belegte einen hervorragenden 2. Platz, mit 5:03min nur neun Sekunden hinter dem Sieger vom SV Olympia Cottbus. Außerdem vertrat uns Arne Zuchhold (Erde) würdig und kam mit dem Mittelfeld ins Ziel.

Von unseren Großen nahm in der U14 nur Maximilian Schwabe aus der Stammgruppe Jupiter am Lauf teil. Und er vertrat uns würdig. Mit nur fünf Sekunden auf den Vordermann ging er mit 4:39min als Zweiter ins Ziel.

Alles in allem ein erfolgreicher Tag für unsere Schule:ein 1. Platz bei den Mädchen und zwei 2. Plätze bei den Jungs. :-)

Alle Ergebnisse im Überblick: https://baer-service.de/ergebnisse/CRB/2019/#0_E365B8

Das fabelhafte Theater auf der Erde 23.05.2019

Im Rahmen des Deutschunterrichts hat sich die Stammgruppe Erde in den vergangenen Wochen mit Fabeln befasst. Den Abschluss dieser Phase bildete eine Vorführung in der Aula, an der die Stammgruppen Saturn, Mars und einige Kinder der Merkur und Venus teilnahmen. Es wurden auf eine sehr fantasievolle Art und Weise sechs Fabeln vorgeführt.

Hayden führte durch das Programm, verschiedene Kinder übernahmen die Rolle des Erzählers, Maddison saß am Ton, und alle anderen hatten die ein oder andere Rolle in den folgenden Fabeln:

  • Der Fuchs und der Storch
  • Der Rabe und der Fuchs
  • Hund und Fuchs (aus Korea)
  • Der Löwe und die kleine Maus
  • Der Honigschlecker
  • Vom Fuchs und vom Esel im Löwenfell

Am Ende gab es für alle Kinder viel Applaus.

 

Bienen sind eingezogen, oder etwa nicht? 14.05.2019

Nachtrag zu unserem Artikel über die erfolgreiche Feuerwehrhilfe: am nächsten Tag kam Frau Petersohn mit der Schwarmkiste und einem zweiten Bienenstock zurück und setzte die Bienen mit Hilfe von Herrn Hummel (welch passender Name in diesem Zusammenhang ;-)) von der Schwarmkiste in den neuen Bienenstock um, immer in der Hoffnung, dass die neue Königin auch dabei ist.

Die Schwarmkiste blieb dann noch stehen, damit die noch darin befindlichen Bienen sich auch später noch auf den Weg in den neuen Stock machen können.

Doch schon am Mittag des selben Tages hing wieder eine Traube an einem Ast am selben Baum wie am Tag vorher. Unsere erste Befürchtung war, dass doch keine Königin mit eingezogen ist und die Drohnen- und Arbeiterbienen auf der Suche nach ihr den Stock wieder verlassen haben.

Doch die Befürchtung war umsonst. Ein Blick in den Kasten ergab ein enormes Gedränge. Das Volk war also noch drin, es hatte sich offenbar eine weitere Gruppe auf den Weg gemacht.

Der Blick in den zweiten, neuen Bienenstock
Der Blick in den zweiten, neuen Bienenstock
Der Blick in den alten Bienenstock zum Vergleich
Der Blick in den alten Bienenstock zum Vergleich

Bienennachwuchs mit Feuerwehrhilfe gerettet 13.05.2019

Wie die meisten Kinder und Eltern wissen, haben wir in unserem Schulgarten einen Bienenstock. Katrin Petersohn, eine Hobbyimkerin und ehemalige Schüler-Mutti, betreut diesen Bienenstock im Rahmen unserer Bienen-AG. 

Sie hatte es schon kommen sehen, da bereits Drohnen-Bienen herumschwirrten: das Volk würde sich bald teilen, die alte Königin würde ausziehen und einen Teil des Volks mit sich nehmen. Und just heute war es soweit. Gegen Mittag war plötzlich ein riesen Bienen-Schwarm in der Luft und ließ sich in luftiger Höhe auf dem Ast eines Baumes nieder. Durch die Blätter konnte man die Bienen in einer dicken Traube am Ast hängen sehen.

Frau Petersohn wurde informiert und kam mit einer Schwarmkiste zu uns in die Schule. Aber wie sollte das neue Volk eingefangen werden können? Am Baum konnte es nicht bleiben, in der Nacht wird es noch recht kühl und die Bienen würden erfrieren. Und hier kam die Feuerwehr ins Spiel.

Feuerwehr mit Drehleiter

Die Feuerwehr schickte eine Drehleiter mit zwei Mann Besatzung vorbei. Das kommt auch nicht alle Tage vor, dass ein Feuerwehrfahrzeug auf unser Gelände fährt. Es fuhr um das Schulgebäude herum und hielt quasi am Eingang zum Schulgarten an.

Vor Ort machten sich die Kollegen erst einmal mit der Situation vertraut. Frau Petersohn und ein Kollege der Feuerwehr waren dann bald, geschützt durch Imkerhut mit Schleier, in luftiger Höhe, mussten sich durch einige Äste kämpfen und konnten dann einen Großteil des Volks in die Schwarmkiste schütteln/fallen lassen. Der Schwarm wurde vorher mit Wasser nass gespritzt, damit die Bienen schwer werden und nicht wegfliegen können. 

Erfolg

Mit der Kiste schwebten Frau Petersohn und der Feuerwehrkollege wieder nach unten. Das Manöver war geglückt. Es schien so, als wäre das Volk fast vollständig in der Schwarmkiste aufgefangen worden. Doch war auch die Königin mit in der Kiste? Wenn nicht, wäre die Mühe umsonst gewesen, denn die Bienen wären dann aus der Kiste ausgezogen, um ihre Königin zu suchen. 

Zurück auf dem Boden öffnete Frau Petersohn ein Loch an der Seite. Schon bald konnte man Bienen auf der Schwarmkiste sterzeln sehen. Damit werden Duftstoffe freigesetzt, die den noch herumfliegenden Bienen den Weg zur neuen Behausung weisen. Keine Biene soll zurückbleiben. Das ist auch der Hinweis darauf, dass die Königin erfolgreich eingefangen worden war. Darüber waren wir alle sehr glücklich.

Die Hortkinder, die noch da waren, die Horterzieher und auch der Autor dieser Zeilen waren sehr neugierig und konnten von der Seite in die Schwarmkiste hineinschauen. Die Kiste wird eine Nacht kühl und dunkel gestellt, damit sich die Bienen beruhigen, denn sie sind von der Aufregung erhitzt. Durch die "Kellerhaft" legt sich dann der Schwarmtrieb. Sonst könnte es passieren, dass sie wieder ausziehen, wenn wir sie nachher in ihr neues Heim einschlagen.... Denn es wird alsbald ein zweiter Bienenstock in unserem Schulgarten aufgestellt und das neue Volk dort einziehen. Neue und aufregende Nachrichten für die Bienen-AG. :-) 

Und die Feuerwehr? Nach getaner Arbeit wurde die Drehleiter wieder ordentlich "verpackt", die Kollegen nett verabschiedet und sie machten sich auf den Rückweg.

Brandschutzhelfer-Schulung 17.04.2019

Die meisten Kinder in den Ferien, bis auf unsere Hortkinder, und die Erwachsenen, Lehrer!nnen wie Lernbegleiter!nnen, verbrachten einen halben Tag in der Schule, um Brandschutzhelfer zu werden. Diese Ausbildung ist wichtig, um im Brandfall zu wissen, wie richtig evakuiert wird, und wie Entstehungsbrände bekämpft werden können. 

Damit dies nicht nur theoretisch blieb, durften alle Kollegen an echten Feuerlöschern trainieren, sowohl Wasser-, Schaumlöscher als auch CO2-Löscher. Pulverlöscher wurden ebenfalls kurz demonstriert. Die Bilder zeigen exemplarisch Frau Heilmann, Frau von Morstein, Frau Hentschel und Herrn Noack beim Einsatz. Interessant war außerdem, die Explosion einer Spray-Dose mitzuerleben. 

Butterfly-Berichterstattung in San Diego 05.04.2019

Das in San Diego, Kalifornien, beheimatete Online-Magazin L'CHAIM hat einen Artikel über unser Butterfly-Projekt veröffentlicht.

Hier der Link dazu: German Schoolchildren Honor Young Holocaust Victims

Steven Schindler, der uns hier zusammen mit seiner Familie besucht hat, ist auch der Autor dieses Artikels. Er schreibt:

January 25 was a bitter cold and beautiful morning in Cottbus when along with my children Alex and Ariana, my brother Jeff and his son, Joey, and my partner Amy Parish, I joined extraordinary children in Cottbus to honor and memorialize Cäcilie Schindler, Hans Jakob Gutkind, Brigitte Herzberg, Ursula Breslauer, Willy Naftaniel and Zilla Fuks and other child victims of the Holocaust. And while it was a day that included some sadness, it was far outshined by the empathy and warmth of these children and the knowledge that if it were up to them alone, the future of our world would be the one inscribed on the acrylic panels that display the butterflies at the Bewegte Grundschule: peace; remembrance; tolerance; humanity; and hope.