Zum Inhalt oder zur Navigation

Aktuelles aus der Bewegten Schule Cottbus

Informatik-Biber Wettbewerb 15.04.2021

Die Schüler der 3-6 Jahrgangsstufen haben auch im Jahr 2020 am bundesweiten Informatikwettbewerb „INFORMATIK-BIBER“ teilgenommen. Bestplatzierter Schüler unserer Schule wurde, aus der dritten Jahrgangsstufe, Vincent Klemm. Er erreichte einen 2. Rang und konnte sich über ein kleines Präsent freuen. Wir beglückwünschen Vincent und alle anderen Teilnehmer zu ihren erreichten Leistungen.

Pflicht zum Präsenzunterricht bis zu den Osterferien ausgesetzt 22.03.2021

Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) hat am Wochenende mitgeteilt, dass die Pflicht zum Präsenzunterricht bis zu den Osterferien ausgesetzt ist.

Wir sind wie geplant für Ihre Kinder im Wechselunterricht da. Bitte informieren Sie uns per Telefon, wenn Sie Ihr Kind bis zu den Osterferien zu Hause beschulen.

Hier die gesamte Pressemitteilung des MBJS.

Corona-Selbsttestung von Schülerinnen und Schülern 17.03.2021

Keine Testung ohne Einverständnis

Liebe Eltern,

durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport wurde die Möglichkeit zur Selbsttestung von Schülerinnen und Schülern auf den Weg gebracht. Aktuell gibt es noch Unklarheiten wie diese Tests durchgeführt werden können.

Aufgrund mehrere Anfragen möchten wir darauf hinweisen, dass keine Tests ohne Ihr schriftliches Einverständnis durchgeführt werden. Sobald die Durchführung klar geregelt ist, werden wir Sie darüber informieren.

Lara Herold - Stadtsiegerin im Vorlesewettbewerb 05.03.2021

Im November war es wieder einmal soweit – Schüler und Schülerinnen der 5. und 6. Klassen unserer Schule haben am bundesweiten Vorlesewettbewerb teilgenommen und im Deutschunterricht unseren Schulsieger ermittelt. Hierbei hat sich Lara Herold aus der Stammgruppe Jupiter als Sieger durchgesetzt und durfte unsere Schule bei der zweiten Runde, dem Stadtwettbewerb, vertreten. In diesen speziellen Zeiten war ein Wettbewerb vor Ort in der Stadtbibliothek nicht möglich. Daher sollten die Teilnehmer ein Video von sich einsenden, welches dann von einer Jury ausgewertet wurde. Zu unserer Freude wurde Lara auch hier zum Sieger gewählt und hat sich damit zum Landesausscheid qualifiziert. Wir gratulieren Lara sehr herzlich und wünschen ihr für die nächste Runde viel Erfolg!

"Hinter verzauberten Fenstern" 10.02.2021

In der Stammgruppe „Mars“ wurde vor Weihnachten täglich ein Kapitel der Kalendergeschichte „Hinter verzauberten Fenstern“ gelesen. Zu den Abenteuern der Hauptpersonen gehörten Stationen wie der Flug mit dem Heißluftballon oder die Begegnung mit den Wichteln und Elfen.

Im Fach Kunst gab es anschließend die Aufgabe, einen Schuhkarton passend zum Thema zu basteln. Hierzu durften die Kinder für die Geschichte ein bekanntes Kapitel gestalten oder sich ein weiteres Abenteuer für die Protagonisten ausdenken und in einem Schuhkarton darstellen. Die abgegebenen Werke sind außerordentlich schön gestaltet worden und verdienen ein großes Lob. Aber sehen Sie selbst:

Kunstwettbewerb - "Der Schrei" 29.01.2021

Merle

In den Stammgruppen „Erde“ und „Mars“ fand ein Kunst-Wettbewerb statt. Dieser bezog sich auf den Maler Edvard Munch und sein Werk „Der Schrei“. Hierzu befassten sich die Kinder mit dem Bildaufbau, den Farben und Gefühlen. Anschließend wurde die Grundidee übernommen und durfte mit dem eigenen Ich und einem beliebigen Gefühl ausgestattet werden. Letztlich wurden alle Werke in einer Jury bewertet. Dies fiel uns nicht leicht. Wir entschieden für drei sehr unterschiedliche Bilder, die entweder das Gefühl, den expressionistischen Ausdruck oder den tollen Gesamteindruck vermittelten.

Die Sieger sind:

Platz 1: Nathalie (Erde)

Platz 2: Merle (Mars)

Platz 3: Vincent (Mars)

Nathalie
Nathalie
Vincent
Vincent

Virtueller Tag der offenen Tür 20.01.2021

Da wir in diesen Jahr aufgrund der Coronapandemie keinen Tag der offenen Tür durchführen konnten, möchten wir Ihnen auf diesem Weg einen Einblick in unsere Schule ermöglichen.

Butterfly – Project 30.11.2020

Am Montag haben wir mit Frau Nocon Stolpersteine gesucht und die Geschichte von Familie Schindler erfahren.
Am Dienstag waren wir mit Frau Nocon und Herrn Polster beim Südfriedhof und haben den Film „Not the last Butterfly“ angeschaut.
Am Mittwoch hat uns Rabbi Walter Rotschild seine Familiengeschichte erzählt, danach haben wir uns ein Bild von früher ausgesucht und dazu ein kurzes Gedicht geschrieben, dann hat uns Frau Jaskowiak die „Schreckliche Dinge“ vorgelesen.
Am Donnerstag haben wir für unsere Patenkinder, die im Holocaust umgekommen sind, einen Schmetterling bemalt.
Mein Pate hieß Manfred Mendelsohn, er wurde in Berlin geboren.
Besonders beeindruckend fand ich die Geschichte vom Holocaust und dem Südfriedhof.
Ich wünsche mir, dass so etwas nie wieder passiert.
                                                  Emanuel, 5. Klasse Stammgruppe Saturn


eingequetscht

eingequetschte Kinder

ein kleiner Raum

zu viele Kinder eingequetscht

Konzentrationslager

                          Willow 5.Klasse

Butterfly

Butterfly Project

der letzte Schmetterling

nicht der letzte Schmetterling

HOFFNUNG

Willow 5.Klasse

Hass

Angst, furcht

Gewalt, Missbrauch, Mord

Warum das alles nur

FRIEDE

                                             Fiona 6.Klasse


Schmetterling

Ruhe in Frieden

 

Ein Schmetterling so hell und klar, So der Schmetterling
der niemals den Regen sah. jetzt total verbrannt,
Doch dann ganz unnormal das Mädchen hinter dem Gitter stand.
der Regen kam ganz fatal. Die Friedel kam und machte uns froh,
Der Schmetterling immer fröhlich sie versteckte unsere Bilder. Wo?
auf einmal ganz ungewöhnlich. In zwei kleinen Koffern ganz versteckt.
Der Sturm er kam Und nun ihr kleines Bildlein hängt
und den Juden das Leben nahm. an unserer Wand wie geschenkt.
Und die, die eingesperrt Die Schmetterlinge – fast 1,5 Millionen -
niemals feingelernt. gedenken ihnen wie drei Trillionen.
Nun der Schmetterling ganz dunkel und grau,       So tragen wir sie von Schul zu Schul
die letzten Kinder Und hoffen sehr, dass die Kleinen
ganz einsam und lau, Zu großen Vielen sicher werden.
niemals warm So ruht in Frieden, ihr kleinen Vielen.
immer kalt.

Wir gedenken euch, ihr kleinen Vielen.

 

 

(Lara 6. Klasse)

 

Projektwoche "Farbrausch" 30.11.-03.12.2020 30.11.2020

Stammgruppe Venus - Farbe "weiß"

Wir, die Stammgruppe Venus, haben uns in der Projektwoche mit der Farbe „weiß“ beschäftigt. Zur Eröffnung hat jeder von uns etwas Weißes von zu Hause mitgebracht. Schnell wurde klar, dass viele wichtige Dinge, wie Toilettenpapier, Taschentücher, Schreibpapier u.v.m. weiß sind. Auch bei unserem Unterrichtsgang haben wir in unserer Umgebung die Farbe „weiß“ sehr oft entdeckt.
In der Bastelwerkstatt ist ein zauberhafter Winterwald mit kleinen Laternen entstanden. Mit viel Liebe haben wir den Zweigen einen zarten Hauch von Schnee angemalt. Nun schmücken die Zweige unsere Fensterbänke zu Hause.

Stammgruppe Merkur - Farbe "rot"

Die Projektwoche stand in diesem Winter unter dem Motto „Farbrausch“. Hierzu konnten die Stammgruppen 1-4 eine Farbe per Losverfahren ziehen. Die Stammgruppe Merkur zog das ROT.
Zunächst wurde zusammengetragen, in welchen Gegenständen oder Bereichen diese Farbe zum Einsatz kommt, es gab einen regen Gedankenaustausch. Viele Kinder brachten Bilder dazu mit. Anschließend war es Ziel, ein Hörspiel mit verteilten Rollen und interessanten Geräuschen zu diesem Thema zu erstellen. Das Künstlerteam gestaltete zu jeder Szene ein tolles Bild. So entstand in nur vier Tagen eine kleine Künstlerleistung.

Stammgruppe Mars - Farbe "grün"

Die Stammgruppe Mars zog aus dem Farbtopf die Farbe Grün. Am ersten Tag begannen wir mit einem gemeinsamen Einstieg mit der Stammgruppe Erde in die Projektwoche „Farbrausch“. Dazu gab es zu Beginn ein Rätsel und eine Geschichte über die Farben.
Im Anschluss machte sich die Marsgruppe allein auf den Weg in den Kunstraum, um verschiedene Grüntöne zu mischen. Jedes Kind mischte seine eigene individuelle Farbidee „grün“. Diese wurde dann zur Probe auf Papier gebracht und im Anschluss auf eine Leinwand übertragen. Aus diesen vielen kleinen einzelnen Elementen entstand ein neues Bild, in dem doch jede einzelne Farbidee ihren Platz fand.

Auch der zweite Tag begann wieder mit einer kleinen Geschichte. Im Anschluss konnte jedes Kind ein eigenes Gedicht zur Farbe Grün schreiben und eine der drei bekannten Gedichtsformen (Elfchen, Rondell, Haiku) dafür auswählen. Weiter ging es mit einer Recherche im Internet, wo sich überall grün verbergen kann. Dazu fanden sich die Kinder in fünf verschiedenen Gruppen (grün in der Politik, grün in der Kunst, grün in der Religion, grün in der Natur, grün in der Psychologie) zusammen. Sie suchten mithilfe der Schüler-Laptops nach Informationen und gestalteten dazu jeweils ein Plakat.

Am nächsten Tag waren wir handwerklich unterwegs. Jeder konnte sich ein eigenes Gesteck mit verschiedenen grünen Zweigen herstellen und dekorieren. Am Ende sind doch viele individuelle Ergebnisse entstanden, auf die alle sehr stolz waren.

Am letzten Tag unserer Projektwoche übte jede Gruppe noch einmal für die Präsentation und wir bereiteten den Raum für das gemeinsame Essen und die Präsentation vor. Das große Finale und der Abschluss war dann das gemeinsame Essen mit der Stammgruppe Erde. Hierbei trafen gelbe Lebensmittel und grüne Lebensmittel aufeinander. Die Kinder ließen sich alles gut schmecken und präsentierten jeweils der anderen Gruppe ihre Ergebnisse aus dieser Woche. Es war eine schöne Zeit mit vielen neuen Erfahrungen und tollen Erlebnissen. Wir freuen uns schon auf die nächsten gemeinsamen Projekte und wünschen eine gute Zeit bis dahin.

Drachenprojekt 23.11.2020

In den ersten zwei Novemberwochen drehte sich in der Stammgruppe Erde alles um Drachen. Aber nicht nur der klassische  Flugdrachen stand auf dem Plan. Es ging vielmehr auch um die Geschichte der Erfindung der Drachen im alten China und Europa und dessen Nutzung.
Das Drachenviereck als eine Figur der Ebene, Symmetrieachsen, rechte Winkel und Senkrecht waren die Themen der Mathematik die aufgegriffen wurden.
Außerdem wurden Geschichten von schrecklichen Lindwürmern in der Sage genauer betrachtet.
Im praktischen Teil hat jedes Kind seinen eigenen Drachen gebaut. Hierbei musste richtig gemessen, gesägt, gebohrt und mit Geschick Schnüre gespannt und verknotet werden.
Im Sachunterricht wurde untersucht wie Wind entsteht und besprochen inwieweit dieser und insbesondere der Auftrieb für das Steigen und Fliegenlassen von Drachen notwendig sind.
Die Kinder nahmen die Herausforderungen gut an und waren am Ende sehr stolz auf ihren ersten selbst gebauten Drachen.